Mittwoch, 20. Januar 2016

[Rezension] "Gaming the system - Um jeden Preis" von Brenna D Aubrey


 Bild von Amazon


einige Daten

erschienen am 13.12.2015
bei Verlag Silver Griffon Associates
450 Seiten
1. Teil der Die Gaming The System Serie

Inhaltsangabe
(von Amazon)

Als Mia Strong, eine bekannte Computerspiele-Bloggerin, online ihre Jungfräulichkeit versteigert, weiß sie, dass sie damit Aufsehen erregen wird. Aber eine Beziehung will und wird sie nicht eingehen. Ihre Regeln sind in Stein gemeißelt: Eine Nacht. Kein weiterer Kontakt. Es ist ein verzweifelter Schritt, aber es ist die einzige Möglichkeit, damit sie Medizin studieren und die wachsenden Krankenhausrechnungen ihrer Mutter begleichen kann. Adam Drake, der mysteriöse Auktionsgewinner, ist ein Software-Wunderkind, das mit siebzehn seine ersten Millionen gemacht hat. Jetzt, mit Mitte zwanzig, ist er begehrenswert, ehrgeizig und – als CEO seiner eigenen Computerspiele-Firma – daran gewöhnt, die Regeln zu machen. Bevor Mia weiß, was geschieht, hat er ein Schlupfloch in den Vertragspunkten ihrer Auktion gefunden. Jede Klausel, die sie eingefügt hat, um ihr Herz zu beschützen, wird zunichte gemacht. Sie weiß nicht, ob er mit ihr spielt … oder ob er es ernst mit ihr meint.

Cover

Ein Cover, das eine typische New Adult-Geschichte verspricht. Mir gefällt das Pärchen auf dem Cover sehr gut.

Leseeindruck

Mia verkauft im Internet ihre Jungfräulichkeit! Eigentlich müsste man über dieses Thema entsetzt sein, denn welche Frau entscheidet sich freiwillig zu so einem Schritt. Doch meiner Meinung nach, wird mit diesem Thema toll umgegangen. Es ist nichts schmuddeliges daran zu erkennen.
Mia hat nachvollziehbare Gründe, die sie zu diesem Vorhaben treiben. Und wenn sie im Grunde auch noch eine Menge Zweifel an der Richtigkeit hat, so geht sie es doch in einer Art und Weise an, die Respekt fordert. Mia schreibt zum Verkauf ihrer Jungfräulichkeit ein Manifest für die weibliche Unabhängigkeit.
Und auch wenn die Geschichte sicher nicht neu ist, so werden hier einige Aspekte eingebracht, die die Handlung interessant machen. Schon allein, dass Mia als Bloggerin für Online-Spiele unterwegs ist und dabei mit einigem Wissen aufwarten kann, macht sie als Person sehr glaubhaft.
Unterstützung bekommt sie von ihrem schwulen besten Freund, der ihr permanent ins Gewissen redet und versucht, die Aktion zu stoppen. Doch auch als ihm das nicht gelingt, lässt er sie nicht hängen und sichert Mia mit einem ausgeklügelten Vertrag ab.
Und da tritt Adam auf den Plan, denn er ist der Mann, der die Versteigerung gewonnen hat und eine horrende Summe zahlt.
Adam ist ein sehr gut aussehender junger Mann und schon beim ersten Treffen knistert es gewaltig zwischen ihm und Mia. Auch wenn hier ein übliches Klischee von jungem unschuldigen Mädchen und reichem Schönling verwendet wird, wirkt es nicht aufgesetzt.
Natürlich ist trotz der enormen Anziehungskraft nicht alles in Ordnung zwischen den beiden. Adam lässt anfangs sehr den Macho raushängen und Mia reagiert absolut allergisch auf sein Gehabe. Doch trotz ihrer Zweifel, gelingt es Adam relativ schnell, mit seiner gewinnenden Art, Mia zu überzeugen, den Vertrag durchzuziehen.
Und Adam zieht alle Register, von einer neuen Garderobe bis zu Beauty Behandlungen und einem absolut traumhaften Hotel. Mädchen kann man eben doch ziemlich leicht beeindrucken.

Mal ist das Schicksal gegen sie, mal macht Adam selbst einen Rückzieher, bevor es zur "Erfüllung" des Vertrages kommt. Dabei kommen Geheimnisse auf den Tisch, an denen sowohl Mia als auch Adam heftig zu knabbern haben.
Bei einem dieser Geheimnisse, das erst relativ spät aufgedeckt wird, war ich mir schon ziemlich am Anfang sicher, es zu kennen. Und dafür hat Adam bei mir haushoch gepunktet.

Fazit

Ich habe mich in dieser Geschichte sehr wohl gefühlt. Sofort konnte ich mich auf die Charaktere einlassen und habe mich gern auf eine aufregende Reise durch ihr Gefühlsleben begeben.
Zum Ende hin hat die Story etwas nachgelassen, aber ich bin mit dem Ausgang vollauf zufrieden.
Auch wenn das Thema des Buches nicht neu ist und auch typisch für eine New Adult-Geschichte, so konnte es mich doch begeistern.

Bewertung




Sonntag, 17. Januar 2016

[Rezension] "Winterglück" von Debbie Macomber


Winterglück
© Verlagsgruppe Random House GmbH


ein paar Daten

erschienen am 19.10.2015
im blanvalet Taschenbuch Verlag
416 Seiten
1. Teil der Rose Harbor-Reihe

Cover

Ich habe dieses Buch sofort anhand des Covers ins Auge gefasst und nach kurzem Überfliegen der Inhaltsangabe gekauft.
Das Cover ist wunderschön. So könnte ich auch mir mein dekoriertes  Küchenfenster vorstellen.

Klappentext

Nach einem schweren Schicksalsschlag beschließt Jo Marie Rose, noch einmal neu zu beginnen um endlich ihren Frieden zu finden. Sie zieht in das beschauliche Küstenörtchen Cedar Cove und eröffnet ein gemütliches kleines Bed&Breakfast – das Rose Harbor Inn. Bald schon kann sie ihre ersten Gäste begrüßen, die beide aus Cedar Cove stammen – Abby Kincaid und Joshua Weaver. Dass beide nicht ganz freiwillig in ihre Heimatstadt zurückkehrten, merkt Jo Marie sehr schnell. Ein turbulentes Wochenende steht ihnen bevor, doch am Ende schöpfen alle drei neue Hoffnung für die Zukunft …

meine Meinung

Wir lernen zuerst Jo Marie kennen, die einen schweren Schicksalsschlag verkraften muss. Vor wenigen Monaten verlor sie ihren Ehemann. Um sich aus ihrer Trauer ein wenig befreien zu können, beginnt sie einen neuen Lebensabschnitt und kauft in einem nahgelegenen Küstenort ein kleines Bed & Breakfast. Man begleitet den Beginn ihrer neuen Tätigkeit und wie sie sich nach und nach mit ihrem neuen Wohnort anfreundet und auch von den Bewohnern der Stadt wohlwollend aufgenommen wird.
Jo Marie ist eine sehr sympathische Frau, die trotz Kummer nach vorn sieht und das beste aus ihrer Situation macht. Nach kurzer Zeit nimmt sie sogar einen Mitbewohner auf, der ihre Hilfe benötigt, aber umgekehrt auch Jo Marie neue Energie schenkt.

Neben Jo Marie's Geschichte erleben wir aber noch zwei weitere Erzählstränge. Jo Marie bekommt nämlich ziemlich schnell zwei Gäste nach Rose Harbor Inn. Da wäre zum einen Joshua, der wegen eines schweren Krankheitsfall in seiner Familie nach Cedar Cove gerufen wurde. Und dann kommt auch noch Abby, die wegen der Hochzeit ihres Bruders in der Stadt ist.
Beide wollen eigentlich nicht wirklich in der Stadt sein und nur ihr Pflichtgefühl hält sie davon ab, sofort wieder zu verschwinden. Zu schlimm und aufwühlend sind die Erinnerungen an vergangene Ereignisse.

Die Geschichte von Jo Marie, Joshua und Abb wird immer abwechselnd erzählt. Teilweise war es für mich etwas schwierig, das ganze auseinander zu halten. Die Kapitel sind manchmal recht kurz und der Perspektivwechsel kam dadurch sehr schnell. Doch ansonsten konnte ich mich recht gut in die einzelnen Geschichten reinfinden.

Abby's Geschichte hat mir etwas besser gefallen als die von Joshua. Für mich war sie glaubhafter und in der Kürze des Buches war der Verlauf und der Ausgang völlig schlüssig.
Bei Joshua kam mir der Sinneswandel gegenüber seines Stiefvaters etwas zu konstruiert und vorhersehbar vor. Ein anderer Ausgäng hätte aber auch nicht zur Stimmung des Buches gepasst.
Das einzige, was mich an Jo Marie ein klein wenig gestört hat, war ihre Neugier ihren Gästen gegenüber. Sie konnte sich zwar bei den Gesprächen gut zurückhalten, aber bei ihren zu lesenden Gedankengängen bekam man es eben mit, dass sie schon neugierig war. Aber das ist nur eine persönliche Einschätzung und meine eigenen, vielleicht übertriebenen Empfindungen.

Fazit

Ein sehr empfehlenswertes Buch mit einer schönen ruhigen Grundstimmung. Und doch vereint es so viele emotionale Themen wie zum Beispiel Trauer, Zurückweisung und Selbstzweifel.
Es hat mir einige gute Lesestunden beschert und ich freue mich schon auf die nächsten Bände, die noch dieses Jahr erscheinen werden.

Bewertung



Sonntag, 10. Januar 2016

[Leseeindruck] "Lovely Bad Boy" von Amy M. Soul



ein paar Daten

erschienen am 12.10.2015

bei CreateSpace Independent Publishing Platform

246 Seiten
gelesen als e-book

Cover

Wir haben hier ein Cover, das relativ gut zum Inhalt der Geschichte passt.

Klappentext

Was für ein Glück, dass Sara ihre Arbeit behalten kann. Außer ihr mussten alle Mitarbeiter des Clubs gehen. Erst mal ist es ihr auch egal, dass ihr neuer Chef ausgerechnet Sam ist, der beste Freund ihres Mitbewohners und guten Freundes Jonas, wenngleich der ihr bis dato noch nie ein Sterbenswörtchen über Sam erzählt hat.
Leider ist Sara von Sam gar nicht so abgeneigt, wie sie es gern hätte, und das, obwohl er immer so idiotisch zu ihr ist.
Es gibt Tage, an denen verstehen sie sich blendend und fühlen sich regelrecht voneinander angezogen, aber viel öfter geraten sie aneinander und merkwürdigerweise immer dann, wenn andere dabei sind.
Sara fragt sich immer häufiger, was mit Sam los ist und wo verdammt noch mal sein Problem liegt. Warum ist er so, wie er ist? Sie spürt doch ganz genau, dass er sie mag und vielleicht sogar ein bisschen mehr.
Außerdem ist sie davon überzeugt, dass er gar nicht so hart ist, wie er immer tut.
Eins steht für Sara fest: Sie muss es herausfinden. Vielleicht weiß Jonas etwas? Doch der verhält sich plötzlich auch ganz anders, als sie es von ihm gewohnt ist. Was ist bloß mit den Männern los?
Oder bildet Sara sich alles nur ein?
Außerdem fragt sie sich immer öfter, warum Jonas nie zuvor von Sam erzählt hat. Er ist doch sein bester Freund!?
 
Leseeindruck

Leider hat mich dieses e-book nicht richtig fesseln können. Ich war sogar im ersten Drittel versucht, es abzubrechen. Doch da ich mich mit dem Abbrechen von Büchern aus Respekt dem Autor gegenüber relativ schwer tue, gab ich dem Buch weiterhin eine Chance und ab der Hälfte war es dann auch okay.
Die Protagonistin Sarah konnte mich gar nicht für sich einnehmen. Ich wurde nicht warm mit ihr. Sie war sehr chaotisch. Ständig bekam man ihre Gedanken um die Ohren gehauen, was für mich einfach zu viel des Guten war.
Die Rolle des Sam war leider total farblos. Es hätte der Geschichte sicher gut getan, wenn man seine Figur intensiver ausgearbeitet hätte und man mehr über seine augenblicklichen Beweggründe, warum er so wechselhaft reagierte, erfahren hätte.
Die Grundidee fand ich sehr gut, aber mit der Ausarbeitung der Geschichte bin ich nicht wirklich glücklich. Wozu auch der Schreibstil beigetragen hat. Für mich las es sich oft als eine Art von Tagebucheintragungen und mündlichen Erläuterungen für ein Gegenüber.  Auch mit der direkten Anrede, die immer mal wieder auftauchte, konnte ich mich nicht anfreunden.

Fazit

Ein nette Geschichte, die ich aber leider nicht weiterempfehlen kann. 

Bewertung
 






[Rezension] "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan

 Winterzauber wider Willen
 Copyright © MIRA Taschenbuch

ein paar Daten
erschienen am 10.10.2014
im mtb Verlag
384 Seiten
1. Teil der Snow Crystal-Reihe

Klappentext
Copyright © MIRA Taschenbuch

Dezember - und Kayla Green hat nur einen Weihnachtswunsch: dass das "Fest der Liebe" möglichst schnell vorbeigeht! Schlitten, Rentiere und dieser bärtige alte Mann im roten Mantel sind ihr ungefähr so angenehm wie Zahnschmerzen. Da kommt der PR-Expertin der Auftrag von Jackson O`Neil sehr gelegen. Als der Hotelier sie bittet, die Feiertage im malerischen Snow Crystal zu verbringen und dort eine Kampagne für das Skiresort seiner Familie zu entwickeln, kann Kayla nicht Nein sagen. Immerhin ist Jackson ihr Auftraggeber - und dazu äußerst attraktiv! Und die luxuriöse Blockhütte, in der er sie einquartiert, entpuppt sich zum Glück als lamettafreie Zone. Doch schon das erste Treffen mit Jacksons Familie bringt die Weihnachtshasserin ganz schön in Bedrängnis ...

Cover

Es ist ein wunderschönes Cover, welches mich sofort in seinen Bann gezogen hat, ohne dass ich auch nur den Klappentext gelesen habe.
Es wirkt auf mich wie ein gemaltes Weihnachtswunder. Mit tollen Farben und Glitter und einer Grundstimmung, die mich auf eine tolle Geschichte einstimmt.

zum Inhalt

Wir lernen Kayla kennen, die alle Zeit und Kraft in ihren Beruf steckt und das in einer Zeit, in der jeder andere in einer besonderen Stimmung ist - nämlich in Weihnachtsstimmng. Nur Kayla kann damit gar nichts anfangen, den irgendwas aus ihrer Vergangenheit macht ihr schwer zu schaffen und vermiest ihr jährlich jede Weihnachtsfreude.
Bei der Ausführung ihres Jobs, Kayla ist PR-Expertin, lernt sie Jackson kennen. Jackson hat vor kurzem die Leitung des Familienunternehmens, ein Skiresort, übernommen und versucht nun mit aller Macht, den drohenden Untergang des Familienhotels zu verhindern. Dazu benötigt er die Hilfe von Kayla.
In der Hoffnung, dem Weihnachtstrubel zu umgehen, willigt Kayla ein, sich über die Weihnachtstage von der Lage ein Bild zu machen und folgt Jackson nach Snow Crystal. Dort angekommen, ist zwar ihre Unterkunft frei von Weihnachtsdeko, doch die Familie ihres Auftraggebers verzichtet keinesfalls auf den Weihnachtszauber. Nachdem deswegen schon bei die erste Begegnung mit Jacksons Familie in einem Desaster endet, würde sie am liebsten wieder abreisen. Doch ihr Stolz und Jacksons Hilfegesuch lassen sie nicht einfach so flüchten. Also stürzt sie sich in das Abenteuer der Rettungsaktion mit weihnachtlichem Flair. Dabei lernt sie nicht nur die Besonderheiten des Ortes Snow Crystal und der Umgebung kennen, sondern wird auch unfreiwillig herzlich in Jacksons Familie aufgenommen und muss mit deren Liebenswürdigkeit zurecht kommen. Gleichzeitig kämpft sie gegen die Anziehungskraft an, die sie und Jackson verbindet.
Schafft Kayla es, ihren Job zufriedenstellend zu erledigen, ihren Demonen der Vergangenheit entgegenzutreten und ihrem Motto treu zu bleiben, niemals etwas mit einem Kunden anzufangen?

meine Meinung

Die letzen Fragen kann man sich sicher selbst beantworten. Natürlich schafft sie das alles oder auch nicht. Schliesslich ist es ein locker leichter Frauenroman, bei dem man so etwas erwarten.
Und doch war diese Geschichte für mich etwas besonderes. Schon nach dem zweiten Kapitel war für mir klar, das ich dieses Buch lieben werde. Ich habe mich sofort wohl und geborgen gefühlt und das schaffen nicht so viele Bücher auf den ersten Seiten.
Beide Protagonisten, sowohl Kayla und auch Jackson, waren sehr sympathische Personen. Und wie sie miteinander umgegangen sind war so toll. Der Humor und die Schlagfertigkeit der beiden war absolut erfrischend und hat mich mehrfach zum schmunzeln gebracht.
Die Beschreibung der Gegend war teilweise so lebhaft, dass ich meinte, mittendrin zu sein oder zumindestens das Bedürfnis hatte, diese Orte sofort aufsuchen zu wollen. Und das will etwas heissen, weil ich mit Schnee und Kälte eigentlich nicht so viel anfangen kann.
Die Nebencharaktere waren ebenfalls alle liebenswert. Angefangen von der Familie von Jackson bis hin zu seinen Freunden und Angestellten. Besonders erwähnen möchte ich seinen Grossvater Walter, der mit seiner miesgrämigen Art zwar anfangs unangenehm war, doch den ich im Laufe der Geschichte ebenfalls in mein Herz geschlossen habe.
Der Schreibstil von Sarah Morgan konnte mich absolut begeistern. Ich hatte keine Chance, das Buch grossartig aus der Hand zu legen. Die Geschichte hat mich sehr gefesselt und die Sätze rauschten nur so an mir vorbei. Und da Jackson noch zwei Brüder hat, bietet das natürlich Stoff für weitere Stories.

Fazit
Dieses Buch ist eine wunderschöne Geschichte, die perfekt zu der kalten Jahreszeit passt. Die Personen sind alle sympathisch und man fiebert mit, wie sie ihre Aufgaben so meistern. Absolute Leseempfehlung für ein paar entspannende Stunden.

Bewertung

Mittwoch, 6. Januar 2016

Challenge Ein Jahr - 40 Bücher


Ich habe noch eine weitere Challenge gefunden, an der ich gern teilnehmen möchte.
Sie kommt von Michelle und Nicole. Klingt auf den jeweiligen Namen, um zu deren Blogpost zu kommen und die dazugehörigen Regeln zu lesen.

Folgende Aufgaben wurden gestellt:

Die Aufgaben von Licentia:
1. Lies ein Buch in einer anderen Sprache
2. Lies ein Buch, aus dessen Titel du deinen Namen bilden kannst
3. Lies ein Buch, das den Plural eines Tieres im Titel trägt (z.B. "Vögel")
4. Lies ein Buch aus dem Magellan-Verlag
5. Lies ein Buch mit GENAU 196 Seiten
6. Lies ein Buch aus deinem Geburtsjahr
7. Lies ein Buch, das du in den letzten 2 Monaten geschenkt bekommen hast.
8. Lies ein Buch mit schwarzem Cover
9. Lies ein Buch mit einem (psychisch oder physisch) kranken Protagonisten
10. Lies ein Steampunk-Buch
11. Lies ein Buch, dessen Cover auffällig geprägt ist
12. Lies ein Buch, auf das du dich seit Ankündigung gefreut und das du dir zeitnah zum Erscheinen zugelegt hast (zeitnah = innerhalb von 3 Monaten)
13. Lies ein Sachbuch
14. Lies ein Buch, das noch verfilmt werden soll
15. Lies ein Buch, dessen Protagonist einen Palindrom-Namen trägt
16. Lies eine Anthologie
17. Lies ein Buch, dass du dir ausschließlich (!) wegen des Covers gekauft hast
18. Lies ein Buch von einem Autor, dem du schon persönlich begegnet bist (auf Lesungen,Buchmessen etc.)
19. Lies ein Buch mit der Zahl 16 im Titel (es zählt keine Reihennummerierung wie z.B. Black Dagger 16!)
20. Lies ein Buch, das von mindestens 2 Autoren zusammen geschrieben wurde (z.B. "Fremd" von Ursula Poznanski und Arno Strobel)
21. Lies ein schweres Buch - 500 Gramm sollte es schon haben!
22. Lies ein regionales Buch - bis zur nächsten Großstadt (in meinem Fall Stuttgart) zählt es.
23. Lies ein Buch, das sich mit Büchern beschäftigt (z.B. "Die Seiten der Welt" von Kai Meyer)
24. Lies ein Buch, dessen Handlungsort nicht auf dieser Welt zu finden ist.
25. Lies ein Buch, dessen Titel (ausschließlich) mit rot auf das Cover aufgedruckt ist.

 

Aufgaben von Grinsemietz:
1. Ein Wälzer 500+ Seiten lesen
2. Ein Buch von einem amerikanischen Autor
3. Ein Cover mit Fabelwesen darauf (gut zu erkennen!)
4. Ein weißes Cover
5. Ein Horrorbuch
6. Ein Buch, dass schon sechs Monate auf deinem SuB liegt
7. Ein Buch, das dein Herz erwärmt (Liebe, Romantik)
8. Ein Buch, dessen Protagonist ein Fabelwesen ist
9. Ein Buch, dessen Protagonistin eine Prinzessin ist
10. Eine Märchenadaption
11. Ein Buch, dessen Titel mit "Q" beginnt (Der, Die, Das werden ignoriert)
12. Ein Buch, das verfilmt wurde
13. Eine Biographie
14. Ein Buch, dessen Darsteller allesamt Tiere sind
15. Ein rotes Cover
16. Einen Comic (Amerikanisch oder Manga)
17. Ein Buch, dessen Titel auch der Titel eines Liedes ist
18. Ein Buch, aus dessen Titel du "Tanzen" bilden kannst
19. Ein Buch aus dem Genre Dystopie
20. Ein Buch, dessen Protagonist trauert
21. Ein schimmerndes Cover
22. Ein Hardcover, das selbst ohne Schutzumschlag eine Augenweide ist
23. Ein Buch, von einem Indieautor
24. Ein Droemer Knaur Buch
25. Ein Buch, das den Protagonisten auf eine große Reise schickt




Samstag, 2. Januar 2016

Challenge Quer durchs Jahr


Hier ist eine weitere Challenge, an der ich gern teilnehmen möchte.
Dazu bekommt man von Katja und Sunny jeweils Monatsaufgaben gestellt, bei denen man Punkte erreichen kann.
Oftmals stehe ich vor meinem Bücherregal und kann mich nicht richtig entscheiden, was ich gerade lesen möchte. Mit solchen gestellten Aufgaben erhoffe ich mir, dass mir die Auswahl leichter fällt.


Themen und Aufgaben  
(die Bücher für die Aufgaben müssen immer zum Thema des Monats passen!)

 ***********************************************************************

Das Thema im März
Jugendbücher

Die Aufgaben:
Zum Inhalt:
Lies ein Buch mit einem Protagonisten unter 16 Jahre.
Lies ein Jugendbuch aus dem FJB Verlag (Fischer Jugendbuch).

Zum Cover:
Lies ein Jugendbuch mit einem buntem Cover.
Lies ein Jugendbuch ohne Personen und Tieren auf dem Cover.

Zusatzaufgabe:

Ostern: Lies ein Buch mit einem Hasen, einem Ei oder einem Küken auf dem Cover.


 **********************************************************************

Thema Februar:
Liebesromane

Die Aufgaben:
Zum Inhalt:
Lies ein Buch mit einem homosexuellen Paar. 
"Bodyguard - Spezialauftrag: Liebe" von Corinna Bach
Lies ein Buch mit einer Dreiecksbeziehung.
"Ich liebe dich ... und dich" von Luisa Valentin

Zum Cover:
Lies ein Buch mit einem Herz auf dem Cover.
"Und er steht doch auf dich" von Rachel Harris
Lies ein Buch mit einem Liebespaar auf dem Cover.
"Together Forever - Total verliebt" von Monica Murphy

Zusatzaufgabe:
Leserunde zu einem Buch auf den Blogs.
"Taking Chances - Im Herzen bei dir" von Molly McAdams


***********************************************************

Januar:
Winterbücher

Die Aufgaben:
Zum Inhalt:
Lies ein Buch mit einem Jahreswechsel.
Lies ein Buch was min. ein Jahr auf deinem SuB liegt.
"Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan

Zum Cover:
Lies ein Buch mit Schnee auf dem Cover.
Lies ein Buch mit dem Wort Winter im Titel.
"Winterglück" von Debbie Macomber

Zusatzaufgabe:
Lies ein Buch aus 2015, was du unbedingt lesen wolltest, es aber nicht geschafft hast.

ABC-Challenge der Protagonisten 2016

 

Ich möchte dieses Jahr bei Favolas Lesechallenge mitmachen.
Dafür sollte für jeden Buchstaben jeweils ein Buch mit einer weiblichen Protagonistin und einem männlichem Protagonisten gelesen werden.
Die Regeln findet ihr hier.

letzter Fortschritt gepostet: 10.02.2016


A
A
B
B
C
C
D
D
Emilia Strong aus "Gaming the system - Um jeden Preis"
E
F
F
Grace Maddison aus "Winter in Briar Creek"
G
H
H
I
I
Jo Marie Rose aus "Winterglück" von Debbie Macomer
J
Kayla Green aus "Winterzauber wider Willen" von Sarah Morgan
K
L
L
M  
M
N
N
O
O
P
P
Q
Q
R
R
Sara aus "Lovely Bad Boy" von Amy M. Soul
S
T
T
U
U
V
V
W
Will Cooper aus "Weil wir uns lieben" von Colleen Hoover 
X
X
Y
Y
Z
Z




[Leseeindruck] "Weil wir uns lieben" von Colleen Hoover

Image
hier geht es zur Verlagsseite
© 1995 - 2015 dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

ein paar Daten

erschienen am 24.07.2015
im dtv Verlag
384 Seiten
3. Teil der Slammed-Reihe

Klappentext
© 1995 - 2015 dtv Verlagsgesellschaft mbH & Co. KG

Ein Auf und Ab der Gefühle - das ist die Liebesbeziehung von Will und Layken seit dem ersten Tag, an dem sie sich trafen. Erst jetzt, nach ihrer Hochzeit, scheint ihr Glück perfekt zu sein - wäre da nicht Wills Vergangenheit, die einen Keil zwischen die beiden zu treiben droht ...

(Ich persönlich finde den Klappentext etwas unpassend.)

Cover

es passt perfekt zu den beiden Vorgängern der Reihe

Leseeindruck

Es ist schon ein paar Monate her, dass ich die beiden ersten Teile "Weil ich Layken liebe" und "Weil ich Will liebe" gelesen habe. Deshalb hatte ich anfangs etwas bedenken, ob und wie ich in die Geschichte wieder hineinkomme. Doch schon nach den ersten paar Seiten habe ich gemerkt, dass dies kein Problem war. 
Die Geschichte spielt einerseits in der Gegenwart, andererseits in der Vergangenheit. Man erhält sehr viele Rückblendungen, die aus der Sicht von Will erzählt werden. Er schildert Layken, wie er die gemeinsamen Begegnungen erlebt und durchlebt hat. Dadurch bekommt man nochmal einen Einblick, in welchem Zwiespalt Will gesteckt hat. Er musste sich zwischen seinem Bruder und dem Geldverdienen als Lehrer und seiner Liebe zu Layken entscheiden. Eine Gratwanderung zwischen Verantwortung und Gefühlen.
Natürlich kennt man die Geschichte, doch für mich war es nochmal ein schöner Rückblick.
Ich mag die Schreibweise von Colleen Hover sehr und auch in dieses Buch konnte ich bedingungslos eintauchen und ein paar wunderbare Lesestunden geniessen.

Bewertung
 





Neujahrswünsche

All meinen Lesern wünsche ich ein gesundes und friedvolles neues Jahr 2016.