Montag, 12. Juni 2017

[Aktion] Montagsfrage

Infos zur Aktion gibt es bei Buchfresserchen.

Die heutige Frage lautet:
Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Ich bin generell jemand, der gelesene Bücher immer mal wieder in die Hand nimmt und darin schmöckert. Darum besitze ich auch fast eine halbe Bücherei, weil ich guten Geschichten auch ein zweites oder drittes Mal nicht widerstehen kann.
Die Outlander-Saga von Diana Gabaldon waren bis zum letzten Jahr diejenigen Bücher, die ich immer wieder mal zur Hand genommen habe und mich dann regelmäßig in ihnen verloren habe. Denn dass ich nur mal ein paar Seiten lese, hat nie wirklich geklappt, meistens wurden mehrere Kapitel daraus oder das Ende des Buches hat mich gestoppt. Obwohl ich die Geschichte fast auswendig kannte,  musste ich Claire und Jamie immer wieder einen Besuch abstatten. Ich habe mich bei Ihnen auf einen Kaffee eingeladen und mir ihre Geschichten erzählen lassen.

Ende letzten Jahres bin ich dann irgendwie in eine Leseflaute gerutscht. Lust zum Lesen hatte ich, aber ich kam an kein Buch heran. Schon bei den ersten Seiten habe ich gemerkt, ich kann mich nicht konzentrieren. Deshalb habe ich in den letzten Monaten immer wieder zu Geschichten gegriffen, die ich zwar schon gelesen hatte, aber von denen ich wusste, dass ich sie sehr mochte.
Dabei habe ich zum Beispiel entdeckt, dass Mike und Jamie von M.S. Kelt zwar immer mein Lieblingspärchen der Reihe bleiben wird. Doch bei jedem weiteren Lesen mir die Geschichte von Dirk und Jace immer besser gefällt.
Drei-, viermal habe ich die beiden Bücher in der letzten Zeit bestimmt gelesen.

Meine absoluten Favoriten bleiben aber Per und Phil von Rona Cole. Da kann ich beim besten Willen nicht sagen, wie oft ich diese Bücher schon in der Hand hatte. Zwanzigmal? Vielleicht auch mehr. Ich liebe diese beiden Jungs und ihre tolle Geschichte.

Habt ihr Geschichten, die euch immer wieder in ihren Bann ziehen?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen